Page 15

handarbeit 02-2016

Tabelle 2 Bruttolohn der Aushilfe/Monat Euro 70 Stunden (im Monat) x 8,50 Euro . /. Zahlung in die betriebliche Altersvorsorge Auszahlung Nettolohn = sozialversicherungs-relevanter Lohn = unter 450 Euro = Minijob Tabelle 3: 595,00 Euro 200,00 Euro 395,00 Euro Bruttolohn monatlich 900,00 Euro 40,00 Euro 13,00 Euro Verbleiben netto beim Mitarbeiter 27,00 Euro 40,00 Euro 7,71 Euro Kosten für den Arbeitgeber 47,71 Euro HANDARBEIT! 2-2016 | 15 erklasse V hohe Abzüge hinnehmen müssen, kann damit so zum Teil aus dem Weg gegangen werden. Wenn der Arbeitgeber eine Bruttolohn Erhöhung von 40 Euro gewährt, kommt beim Mitarbeiter weit weniger an, und die Firma muss die Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung zahlen. Wenn der Mitarbeiter die „kalte Progression“ erwischt, bleibt von der Lohner - höhung nichts übrig. Beim Einsatz von Gehaltsextras könnte die Motivation eines Mitarbeiters gesteigert werden. Es kommt weit mehr Geld beim Mit - arbeiter an, wenn ein Gehaltsextra angewendet wird. Die Gehaltsextras sind für das Unternehmen ebenfalls rentabel, denn die Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung entfallen. Die beiden beliebtesten Gehaltsextras sind der 44-Euro-Warenbezug und die Er - holungsbeihilfe. Warenbezug Der Mitarbeiter liefert jeden Monat eine Einkaufsquittung von der Tankstelle, Supermarkt etc. in Höhe von mindestens 44 Euro brutto im Unternehmen ab und erhält entweder über die Lohnab - rechnung oder als Barauszahlung 44 Euro netto = brutto. Beide Gehalts - extras verursachen einen geringen Verwaltungsaufwand. Erholungsbeihilfe Einmal pro Jahr kann der Mitarbeiter in Zusammenhang mit Urlaub 156 Euro für sich, 104 Euro für den Ehepartner und 52 Euro für jedes Kind steuer- und sozialversicherungsfrei erhalten. Weitere Lohnextras stellen wir Ihnen in der kommenden Ausgabe vor. 1%-Regelung Unternehmer kennen die 1%-Regelung von ihrem Firmenauto. 1 % des Brutto- Listenpreises im Inland sind monatlich der Steuer und Sozialversicherung zu unterwerfen. Neu hingegen ist die Möglichkeit, Mitarbeitern ein Fahrrad oder Lohnerhöhung Abzüge für den Mitarbeiter ca. Lohnerhöhung zzgl. Arbeitgeberanteil Sozialversicherung ein Fernsehgerät auf 1%-Basis zur Verfügung zu stellen. Die Gegenstände gehören zum Betriebsvermögen und werden abgeschrieben. Dem Bruttolohn des Mitarbeiters werden die 1 % zugeschlagen, Steuer- und Sozialversicherung sind darauf zu zahlen. Vom Nettolohn wird 1 % wieder abgezogen. Darüber hinaus kann ein Smart - phone inkl. Vertrag vom Arbeitgeber bezahlt werden (z. B. anstatt einer Lohnerhöhung). Für den Mitarbeiter ist es ein großer Unterschied, ob sich die Kosten des Smartphones auf den Netto- oder Bruttolohn beziehen. Verlässt der Mitarbeiter das Unternehmen, müssen die Geräte zurückgegeben werden. Weitere Möglichkeiten, wie z. B. Warengutscheine die sich auf bis zu 1.080 Euro pro Jahr belaufen dürfen, wird der Steuerberater aufzeigen. Ulrich C. Heckner �� Tabelle 4 Berechnung Bruttolohn Gehaltsextra Lohnerhöhung 40,00 Euro 40,00 Euro Abzüge Mitarbeiter 13,00 Euro 0,00 Euro Lohnerhöhung netto 27,00 Euro 40 Euro


handarbeit 02-2016
To see the actual publication please follow the link above