Page 6

handarbeit 02-2016

Gute Aussichten Das Handarbeiten hat nochmals einen großen Popularitätsschub erlebt. Das lässt sich auch an den Marktzahlen der Handarbeitsbranche ablesen, die der Verband Initiative Handarbeit e.V. 6 | HANDARBEIT! 2-2016 auf der h+h cologne bekannt gab. Der Gesamtmarkt für Handarbeitsbedarf in Deutschland wird 2015 mit 1,28 Mrd. Euro beziffert, gemessen an Endverbraucherpreisen. Das Marktvolumen ist auf einem hohen Niveau und entspricht annähernd dem des Vorjahres (2014: 1,30 Mrd.). Die Aussichten sind dank des anhaltenden Selbermachen-Trends weiter gut, hieß es auf der internationalen Fachmesse. Nähen hat Stricken als Trendthema überholt, quer durch alle Zielgruppen. Im Bereich Stoffe gab es ein Plus von 6 % auf 475 Mio. Euro (2014: 450 Mio. Euro). Die Zahl der Nähfans ist 2015 wieder gestiegen, wie die Verkaufszahlen der- Nähmaschinen zeigen: Hier gab es eine Steigerung um 8 % auf 163 Mio. Euro (2014: 151 Mio. Euro). Dazu kommen noch Kurzwaren mit 185 Mio. Euro (2014: 183 Mio. Euro), die diesen Trend bestätigen. Handstrickgarne und Stoffe machen Dreiviertel des Gesamtmarktes aus und sind die wesentlichen Träger des Wachstums der Vorjahre. Bedingt durch einen Winter, der mit wenig Schnee und kaum Frost kein wirklicher Winter war, hat der Bereich Handstrickgarne deutlich gelitten. Der Absatz lag in diesem Bereich im vorigen Jahr bei 400 Mio. Euro (2014: 460 Mio. Euro). Im 5-Jahresvergleich jedoch ist auch in diesem Segment die Entwicklung durchaus positiv. Aus dem Bereich der Handstrickgarne resultiert auch der leichte Rückgang im Gesamtmarkt. Die Branche sieht in den aktuellen Zahlen eine Marktberuhigung. Nach mehreren Boom-Jahren mit starken Zuwächsen – vor allen Dingen auch außerhalb der klassischen Vertriebskanäle der Branche – scheinen sich die Umsätze jetzt auf einem hohen Niveau zu konsolidieren. Nicht ohne Herausforderungen, denn der Gesamtmarkt steht durchaus im Veränderungsprozess. Es gilt immer wieder neue Impulse zu setzen. Dazu gehört z. B. noch stärker als bisher, die ganz junge Zielgruppe für das Handarbeiten zu begeistern. Und: Es muss noch intensiver auf die sich verändernden Wünsche und Ansprüche der DIYKonsumenten eingegangen werden. Die Initiative Handarbeit hat das renommierte Zukunftsinstitut beauftragt, im Rahmen einer Trendstudie die Motiv - lagen für das Selbermachen näher zu beleuchten, um daraus Schlüsse und Handlungsempfehlungen zu ziehen. Selbermachen ist inzwischen weit mehr als ein Hobby – es ist eine Lebenseinstellung, die immer mehr Menschen teilen. Laut dieser DIY-Trendanalyse des Zukunftsinstituts, hat sich „Selfmade“ zu einem Statussymbol entwickelt, das Der Boom beim Nähen hat den Rückgang bei Handstrickgarnen fast kompensiert.


handarbeit 02-2016
To see the actual publication please follow the link above