Page 11

handarbeit! Herbst 2016

Start Alles auf HANDARBEIT! 3-2016 | 11 Bereits Anfang 2014 fiel die Entscheidung für eine nickelfreie Galvanik, um der Strickwelt alternative Oberflächen zu Nickel anbieten zu können. So sollte auch die Produktion einmal mehr umweltfreundlicher und ökologischer aufgestellt werden und messbare, gleichbleibend gute Ergebnisse erzielen. Die Firma Selter entschied sich damit für eine weitere Investition in den Standort Deutschland in einem sehr hohen sechsstelligen Bereich. Anfang 2015 wurde als erster Meilenstein die neue Abwasseranlage in Betrieb genommen, die seitdem Abwasser in Trinkwasserqualität abgibt. Viel Arbeit, aber der technische Projektleiter und der Galvanik - leiter hatten immer das gute Ergebnis vor Augen und haben durchgehalten. Ökologisch sinnvoll, qualitativ transparent und messbar – die Feinplanung der Anlage berücksichtigt die Einsparung von Wasser und Strom durch neue Verfahren und effektivere Abläufe. So werden die Bäderheizungen beispielsweise in den Heizkreislauf über Wärmerückgewinnung eingebunden. Mit den neuen Weißbronzenadeln in der umgebauten Galvanik hat die Selter GmbH ein weiteres Statement für die Produktion in Deutschland gesetzt. Die Galvanik hat mit einer Fläche von 160 qm eine Kapazität für mindestens 4 Mio. Teile pro Jahr. Der Prozess ist vollautomatisch und die neue, hauseigene Testanlage für Schichtdickenmessung und Badanalyse garantiert den addi- Kunden die beste Qualität. �� Pünktlich zur neuen Saison ist es soweit: addi produziert mit der brandneuen Galvanik nickelfreie Oberflächen. Die addi-Nadeln werden dann mit einer Weißbronzeschicht veredelt und sind mindestens so glatt wie gewohnt. Luxus für die Hände – für mehr Spaß am Stricken. Die addi-Galvanik kurz vor der Vollendung im Juli 2016 – für die Produktion nickelfreier Oberflächen bei Nadeln.


handarbeit! Herbst 2016
To see the actual publication please follow the link above