Page 6

handarbeit! Herbst 2016

Der Beweis – Stricken macht gesund Dass Handarbeiten glücklich macht, gut für die Seele ist und ein Ausgleich schafft zum Alltagsstress ist hinlänglich bekannt. Die Engländerin Betsan Corkhill liefert dazu mit ihrer Studie den wissenschaftlichen Beweis. Ihr Buch ist ab Mitte Oktober beim Frechverlag jetzt auch für den deutschsprachigen Markt erhältlich. Das Sachbuch „Mit Stricken gesund und glücklich werden – Der Weg zu mehr Glück, Wellness und Gesundheit“, das Mitte Oktober beim Frechverlag erscheint, zeigt anschaulich und mit wissenschaftlichen Aspekten erklärt, warum das Stricken körperliche und seelische Gesundheit fördert. Betsan Corkhill arbeitet schon seit vielen Jahren eng mit Wissenschaftlern, Ärzten und Krankenhäusern weltweit zusammen, um das therapeutische Stricken zu etablieren. „Es hat mich schon immer fasziniert wie eng Gedanken, Glauben und Verhaltensweisen mit Emotionen verwoben sind. Sie alle können 6 | HANDARBEIT! 3-2016 Krankheiten beeinflussen oder verursachen, aber ebenso die Handhabung mit selbigen als auch deren Heilung. Sie beeinflussen, inwiefern jemand – trotz der Herausforderungen, die sich ihm unweigerlich in den Weg stellen – im Alltag zurechtkommt und ein erfülltes Leben führt. Die Lebenseinstellung ist eng verwoben mit dem Wohlsein“, erklärt Betsan Corkhill in ihrem Buch. Die einflussreiche Verhaltenstherapeutin Ann Wilcock erkannte das menschliche Bedürfnis nach Beschäftigung und ermittelte eine Reihe positiver Einflüsse auf die Gesundheit wie auch Risikofaktoren, die das Wohlbefinden beeinträchtigen. Therapeutisches Stricken, alleine oder in sicheren, unterstützenden sozialen Gruppen, gibt jedem ein greifbares Instrument in die Hand, diese ermittelten negativen Faktoren zu verändern. Es ermöglicht jedem den Grundstein für ein ~ „Was passiert im Kopf? Die verborgene Kraft der Handgelenke beeinflusst das Gehirn. Sie fördert zum einen das Wohlbefinden und zum anderen die Gesundheit. Beim Stricken erreicht der Geist seinen natürlichen Zustand. Man schaltet ab, vergisst den Stress und beugt Krankheiten vor. Kopf und Körper sind im Einklang miteinander.“ Betsan Corkhill ~ In unserem modernen Leben werden Stresshormone nicht auf natürliche Weise abgebaut. Stricken trägt nachweislich zur Entspannung bei. Die Autorin erklärt wie.


handarbeit! Herbst 2016
To see the actual publication please follow the link above